ParkinGO und Sport

20202019 | 2018 | 2016 | 2012




2020

Stopp für die Meisterschaft aufgrund des COVID-19 Notfalls

Das Team verdoppelt sich: Filippo Rovelli und Tom Edwards setzen die WSSP 300 fort, hingegen Manuel González, der Meister der vorherigen Saison ist, beginnt das Abenteuer in der 600. Klasse.
Aufgrund des medizinischen COVID-19 Notfalls, wuden nach nur einer Tappe, alle folgenden bis auf Weiteres eingestellt.  

Zum aktuellen medizinischen COVID-19 Notfalls, äußert sich der Teammanager des Kawasaki ParkinGO Teams Edoardo Rovelli wie folgt: “Ich denke das der Superbike Wettbewerb dieses Jahr nur schwerlich forgesetzt werden kann. Einige Meisterschaften sind schon bereit von Neuem zu beginnen, aber es bedarf des OK der einzelnen Staten, um die notwendige Kontinuität zu haben. Sie könnte sich auch in eine Meisterschft "mit Unterberchungen" verwandeln, bei der jedes Rennen mit einem Vorlauf von einem Monat bestätigt wird, was zu entsprechenden Probelmen führen wird, die hierdurch bedingt sind. 
"Was mich am meisten beunruhigt - fährt Edoardo Rovelli fort - ist, daß die aktuelle Situation vielen kleinen Sponsoren nicht die Möglichkeit gibt, mit ihrem Abenteuer in der Rennwelt weiter zu machen. Dies können wir überall einwenig beobachten, da es sich um die erste Art von Ausgaben handelt, die gestrichen werden.  
In diesem Punkt des Jahres und der Saison würde ich persönlich bevorzugen, daß alle dieses Jahr ein Sabbatjahr einlegen, wie es auch mit die Olympischen Spiele in Tokyo (die für 2020 geplant waren und auf 2021 verschoben wurden) geschehen ist. Dies würde allen Teams erlauben sich zu erholen, neue Sponsoren zu finden und sich 100 % auf die Meisterschaft zu konzentrieren. 
Wir werden in jedem Fall dabei sein! Unsere Mon­teure haben ununterbrochen ohne Pause weiter gearbeitet um die Motorräder zu perfektionieren, die Piloten haben sich weiterhin an ihrer körperlichen Form und den Rennstrecken gewidmet.   

2019

Kawasaki ParkinGO Team mit Manuel Gonzalez auf der höchsten Stufe des Podiums

ParkinGO Kawasaki Team


Nach einem zweiten Platz auf der Rangliste der Piloten (Supersport 300 Weltmeisterschaft 2018), erreicht ParkinGO das Ziel mit Manuel González, dem jüngsten Piloten, der eine Weltmeisterschaft gewonnen hat.    
Nach einer emotionsgeladenen Saison und einer neuen Formation im Sattel der Kawasaki Ninja 400cc, hat das ParkinGO Team mit einem Rennen Vorsprung, die große Leistung des sehr jungen Piloten mit der Nummer 18 feiern können.
Auf der Piste für das ParkinGO Kawasaki Team: Der Spanier Manuel González, der schon im Vorfeld Gewinner des CEV Talent Cup 2017, und auf dem 6. Platz im WSSP 300 2018 plaziert war, der Australier Tom Edwards, der Autor der Pole Position von Portimão war und der von Neuem bestätigte Filippo Rovelli, der schon in der vorherigen Saison der Protagonist der Rennen in Imola unfd Misano Adriatico, als auch Gewinner des MES MotoEstate war. 
Auch im technischen Bereich gibt es mit dem Beitritt von Fabien Foret (Supersport Weltmeister 2002) als Sportdirektor, von Edoardo Rovelli (Protagonist in der Weltmeisterschaft 300 2017) als Teammanager und Giuliano Rovelli (ParkinGO Gründer und schon Teammanager des Rennstalls Yamaha, der 2011 Weltmeister Supersport mit Chaz Davies wurde) als Inhaber des Teams Neuigkeiten. 

Edoardo Rovelli ist schon seit dem ersten Test hinsichtlich der nächsten Saison zuversichtlich: “Seit dem dritten Jahr sind wir am Start der Weltmeisterschaft 300, einer Kategorie in der ich selber aktive war und die ich für die unterhaltsamste und leistungsstärkste im aktuellen Panorama halte. Wir fühlen uns geehrt, weiterhin Kawasaki zu vertreten, welche außer Marken-Meister zu sein, den modernsten technischen Stand in dieser kleinen Kategorie verkörpert. Wir haben drei Piloten ausgesucht an die wir stark glauben: Manuel Gonzales, der beste Yamaha Pilot 2018, Tom Edwards, der uns aufgrund seines enormen Kampfgeist sowie Mut auf der Piste gefallen ist und Filippo Rovelli, der sehr schnell ist, als auch eine hervorragende Einarbeitung in der Weltmeisterschaft, sowie MotoEstate absolviert hat. Der technische Bereich ist durch die Ankunft von Fabien Foret, der schon vorher mit uns und meinem kontinuierlichen Zutun gearbeitet hat verstärkt worden. Ich glaube das unser Team einer der interessantesten und wettbewerbsfähigsten Zusammensetzungen der Kategorie für 2019 ist».  



head ParkinGO Kawasaki Team Moto


ParkinGO Kawasaki Team mondiale SuperSport 300 2019)

Kawasaki ParkinGO Team Facebook official Page Kawasaki ParkinGO Team Supersport 300


2018

Das ParkinGO Team lässt die Motoren warm laufen

Superbike 300 Weltmeisterschaft

Das ParkinGO Team, daß auf Wunsche des ParkinGO Parkplatz Netzwerk Gründers Giuliano Rovelli ins Leben gerufen wurde, bestätigt seine Teilnahme an der Superbike 300 Weltmeisterschaft. Im Sattel der starken Kawasaki Ninja 400cc der Neuankömmling Mika Pérez und der von neuem bestätigte Filippo Rovelli, werden versuchen das Podium der 9 internationalen Rennbahnen, die die Weltmeisterschaft ausmachen zu erobern.

Perez_Rovelli_Riders_ParkinGO_Kawasaki_Supersport300

Die Aufstellung ändert sich, aber auch das Motorrad: Nach einer Saison mit Yamaha wechselt das ParkinGO Team zu Kawasaki mit dem Ziel, den Erfolg, der mit Chaz Davies als Supersport Weltmeister 2011 erreicht wurde zu wiederholen.  
Auch der Neuankömmling Mika Perez ist von der Änderung der Marschrichtung begeistert, wie er in einem Interview erklärt hat: « Nach Honda wollte ich eine Luftveränderung und habe gesehen, daß die Kawasaki des Teams sehr leistungsstark ist und ich denke auch das das Team wettbewerbsfähig genug ist, um die ersten Positionen zu erreichen».  
Auch Filippo Rovelli ist nach einem ersten Jahr der Eingewöhnung im Supersport 300 bereit das Best zu geben, auch wenn: « Die Wettbewerbe hart umkämpft sind, es viele Positionswechsel gibt und sich der Sieg häufig erst auf dem letzten Runden entscheidet».  

Rovelli_Perez_ParkinGO_Kawasaki_Ninja400cc_supersport300_moto


Logo ParkinGO

2016

ParkinGO ist offizieller Partner von Ducati Rennsport

Eine bedeutende Zusammenarbeit zwischen ParkinGO und Ducati Rennsport für die bevorstehende Saison der MotoGP

Die Vereinbarung sieht vor, daß die ParkinGO Gruppe das Ducati Team während der Transfers der MotoGP Weltmeisterschaft unterstützt, indem die eigenen Anlagen dem offiziellen Team zur Verfügung stellt werden. Als Symbol der Vereinigung, befindet sich das ParkinGO Logo auf den Anzügen und Helmen der 4 Ducati Piloten Andrea Dovizioso, Andrea Iannone, Michele Pirro und dem luxus Testimonial sowie Testpilot Casey Stoner.
Als offizieller Partner begleitet ParkinGO das Ducati Team während der gesamten Saison 2016.

Giuliano Rovelli, Präsident und Gründer von ParkinGO:
“Ducati ist das Synonym für Leidenschaft, Effizienz, Detailverliebtheit, Dynamik, aber auch absoluter Zuverlässigkeit. Alles Aspekte die wir teilen und die seit zwanzig Jahren die Aktivität der ParkinGO Gruppe charakterisieren. Grundlage unserer Zusammenarbeit ist gerade diese Ähnlichkeit, und sie findet ihre konkrete Anwendung in der logistischen und funktionellen Unterstützung für das gesamte Ducati Team in der MotoGP, welches sich während der ganzen Saison auf die ParkinGO Qualität verlassen kann.”

Paolo Ciabattone, Sportdirektor des Ducati Rennsport:
“Wir sind sehr zufrieden über die Vereinbarung mit ParkinGO, die leitende italienische Firma in ihrem Bereich, die sich im Wachstum auf den internationalen Märkten befindet und in der ersten Reihe hinsichtlich von Innovation im Bereich der Mobilität steht. ParkinGO ist eine bedeutende Marke, Synonym des Erfolgs auch in der Rennwelt, weshalb wir Sie mit Stolz auf den Helmen und den Anzügen unserer offiziellen Piloten in der gerade angefangenen MotoGP Saison tragen.”   

Klicken Sie hier, um den gesamten Artikel zu lesen


2012

ParkinGO MV AGUSTA Team in der Superbike SuperSport Weltmeisterschaft

Das Team entsteht Ende 2006 als Giuliano Rovelli, Unternehmer und erfolgreicher Pilot von 1990 bis 1996 entscheidet, zur Rennwelt zurück zu kehren. 

Im Laufe der 4-jährigen Erfahrung in der Supersport Weltmeisterschaft, zuerst mit Triumph und dann mit Yamaha, kämpf das Motorsport Team immer auf dem höchsten Niveau und 2011 erreicht es mit Chaz Davies das ersehnt Ziel: Den Weltmeistertittel in dieser Kasse.

2012 das nächste Abenteuer.
Das Team nimmt an den höchsten Klassen des Supersport, und das mit Chaz Davies im Sattel der Aprilia RSV4 teil.

Daran gewöhnt unter Druck zu arbeiten, lebt der walisisch Biker die Weltmeisterschaft als Neuling ohne durch Ehrfurcht bedingte Ängste.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten durch einen Unfall während der Tests und durch die Unerfahrenheit, als auch durch unglückliche Gegebenheiten bedingtes Stocken, entpuppt sich der Junge als der beste Debütant überhaupt, der sich einige wichtige Befriedigungen gönnt. 

164,5 Punkte, 12 mal unter den Top Ten, 4 mal auf dem Podium, bringen ihn am Ende auf den 9° Platz der Gesamtrangliste. 

Ein erinnerungswürdiges Ergebnis ist aber der Sieg im zweiten Lauf am Nürburgring, der erste Weltmeisterschafts Erfolg einer Aprilia RSV4 außer der von Max Biaggi, erster und bis heute einziger Sieg einer privaten Aprilia in der Welt. 

Die Saison 2013 ist für ParkinGO eine weitere Herausforderung. Die Rückkehr in den Supersport, die Kategorie der Spezialisten, wird durch die Partnerschaft mit einer historischen und preisgekrönten Marke noch spannender.

2013 ist noch aufregender. Es markiert die Rückkehr von ParkinGO in eine Supersport Weltmeisterschaft, die die unumstrittene Domäne der japanischen Motorradhäuser ist.

Die Weltmeister von 2011 und die historische italienische Marke MV Agusta entscheiden sich von neuem sich zusammen zu tun und ihre Kräfte zu vereinen. Die 675 3 Zylinder von Schiranna gemeinsam mit der ParkinGO Livree, läutet den Anfang eines neuen und spannenden Abenteuers ein.  

Die Piloten


Roberto Rolfo
Der Biker von 1980, der schon Vizeweltmeister der 250 mit Erfahrung in Superbike und Moto2 war (er war der Erste, der Moto2 sowie Dunlop getestet, und zweimal die Weltmeisterschaft gewonnen hat), ist der Mann mit Erfahrung, der die Einstellung der 3 Zylinder von Schiranna auf der Piste leitet.
Korrekt, gemäßigt, zuverlässig und in der Lage zu siegen, ist dieser Pilot der erprobte Mann, der von ParkinGO und MV Agusta zu Anfang der Partnerschaft gewählt wurde.
Roberto Rolfo wird dem Doppelnamen MV Agusta-ParkinGO, der aus Geschichte und Leidenschaft gemacht ist, die Erfahrung auf der Piste, die den richtigen Weg für die Entwicklung ebnet anbieten.  


Christian Iddon
Talent und Vielseitigkeit sind die Charakteristiken, die den englischen Biker trotz seiner jungen Jahre schon auf dem Gipfel der Supermotorad Weltmeisterschaft gebracht haben und der sich bei der Geschwindigkeit des Superbike sofort wohlfühlt. Sein Ende der Saison im Sattel einer anderen 3 Zylinder, der Triumph Daytona 675, haben ihn als Protagonist eines positiven Wachstums, daß aus bedeutenden Erfolgen zusammengestellt ist gesehen.
ParkinGO, ein Team, daß es gewohnt ist durch seine Fähigkeit zu überraschen die besten neuen Talente unter den Outsidern zu finden, setzt zusammen mit der bedeutenden Marke MV Agusta, auf ihn auch für eine Rückkehr mit Sieg im Superbike.   


.

 

ParkinGO MVAgusta Team



fb twitter
Diese Webseite nutzt Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und um Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Datenschutz.Schließen
Loading Loading